Tierschutz endet an der Gemeindegrenze

So ist das ….

…. traurig zu lesen und es macht mich zornig. Vielleicht teilen noch andere meinen Zorn, damit diese Geschichte publik wird und etwas positives passiert!

Tierhilfe Miranda e.V.

Oder: Verlass dich auf niemanden!

Es geht um die Katzen Pisa und Mary.

Pisa ist die letzte Katze, die von blöden Tiermessies unversorgt zurück gelassen wurde. Die Geschichte begann 2006 und sollte sich etliche Jahre hinziehen. Es waren 100 – 150 Tiere, so genau wusste das niemand. Nach einer Nacht-und-Nebel-Aktion der Messies, belagerten die hungrigen Katzen mein Haus.

Ich richtete Futterplätze auf dem vermüllten Messie-Grundstück ein.

Digital Camera

Digital Camera

Bild41

Da ich unmöglich allein mit dieser Katzenflut fertig werden konnte, halfen verschiedene Tierschutzvereine, mit Futterspenden. Es waren sowieso schon viele Tierschützer in diesen Fall involviert, da es fast aussichtslos erschien, die Tiermessies zu stoppen. Dass die Tiermessies auch elende Vermehrer von Hunden, Katzen, Pferden, Ziegen und Kaninchen waren, ist eine andere Sache. Dass sie regelmäßig einen Haufen Welpen und Fohlen verkauften, die Muttertiere aber unter katastrophalen Bedingungen leben mussten, ist auch eine andere Geschichte. Auch dass das Veterinäramt, Ordnungsamt, die Polizei und sonstwelche offiziellen…

Ursprünglichen Post anzeigen 407 weitere Wörter